Doreen Zerbe

Altenberg, Schellerhau und Oberbärenburg

Ev.-luth. Kirchen und Kapelle

Mit Altenberg, Schellerhau und Oberbärenburg betrachtet dieser Kunstführer drei besondere Sakralbauten des Erzgebirges: Altenberg ist ein ehemaliger Bergbaustandort im östlichen Erzgebirge, was sich auch in der Architektur der heutigen Altenberger Kirche niederschlägt. Diese ist im Jahr 1991 als moderner Zentralbau auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes konzipiert worden. Die Raumwirkung wird stark von der offenen Betonkonstruktion des Glockenstuhls mitbestimmt, welcher an den Förderturm eines Bergwerkes erinnern soll. Die Entstehung der Dorfkirche in Schellerhau geht auf die Zeit zwischen 1591 und 1593 zurück, als Berg- und Dorfleute die ursprüngliche, baufällige Holzkapelle durch den heutigen Steinbau ersetzten. Besonders sehenswert ist heute das barocke Ausstattungsensemble mit seiner reich verzierten Bilderdecke. Die Oberbärenburger Kapelle wurde im Jahr 1913 errichtet. Sie wird von beiden Seiten durch farbige Bleiglasfenster erhellt, und auch ein großer farbig bemalter Radleuchter fällt dem Betrachter sogleich ins Auge. Besonders sehenswert ist zudem der zugehörige Waldfriedhof.

4,00 

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Reihe: ,
Bandnummer: 2968

1. Auflage 2023, 36 Seiten, 13,5 x 19 cm, geheftet,

Erscheinungstermin: 02. Oktober 2023
ISBN: 978-3-7954-7257-3
Artikelnummer: 9783795472573 Kategorie: Schlagwörter: , , , ,

Mit Altenberg, Schellerhau und Oberbärenburg betrachtet dieser Kunstführer drei besondere Sakralbauten des Erzgebirges: Altenberg ist ein ehemaliger Bergbaustandort im östlichen Erzgebirge, was sich auch in der Architektur der heutigen Altenberger Kirche niederschlägt. Diese ist im Jahr 1991 als moderner Zentralbau auf dem Grundriss eines griechischen Kreuzes konzipiert worden. Die Raumwirkung wird stark von der offenen Betonkonstruktion des Glockenstuhls mitbestimmt, welcher an den Förderturm eines Bergwerkes erinnern soll. Die Entstehung der Dorfkirche in Schellerhau geht auf die Zeit zwischen 1591 und 1593 zurück, als Berg- und Dorfleute die ursprüngliche, baufällige Holzkapelle durch den heutigen Steinbau ersetzten. Besonders sehenswert ist heute das barocke Ausstattungsensemble mit seiner reich verzierten Bilderdecke. Die Oberbärenburger Kapelle wurde im Jahr 1913 errichtet. Sie wird von beiden Seiten durch farbige Bleiglasfenster erhellt, und auch ein großer farbig bemalter Radleuchter fällt dem Betrachter sogleich ins Auge. Besonders sehenswert ist zudem der zugehörige Waldfriedhof.

Doreen Zerbe

Reihe: , (DS326)
Bandnummer: 2968
Warengruppe: 1952
Sprache: Deutsch
Auflage: 1 2023
Medium: Broschüre
Einbandart: geheftet
Seitenzahl: 36
Format: 13,5 x 19 cm
Gewicht: 69 g
Erscheinungsdatum: 02. Oktober 2023
ISBN: 978-3-7954-7257-3
Verlag: Schnell & Steiner
Cover: Cover download

Folgende Downloads stehen für diesen Titel zur Verfügung:

To top