Johann-Christian Klamt

Verführerische Ansichten

Mittelalterliche Darstellungen der Dritten Versuchung Christi

Die Verlockungen der Welt, die verführerischen Ansichten wurden in unterschiedliche Bildformeln gefasst. Anfangs ist der Aufreihung verschiedenartigster Symbole des Reichtums und Insignien der Macht zu begegnen, gleichsam als Urformen des Vanitas-Stilllebens. Später werden sie durch die Darstellung von Städten und gefällig inszenierter »Weltlandschaften« ersetzt. Diese Entwicklung wird vor dem Hintergrund theologischer Argumentation wie künstlerischer Imagination besprochen. Die Auswahl charakteristischer Beispiele besonders aus der Buchmalerei von der karolingischen Epoche bis ins 16. Jahrhundert vermittelt einen Einblick in die Gedankenwelt der ganz und gar nicht »dunklen Zeiten« des Mittelalters. Die bildliche Ausformulierung des Motivs übertrifft mit Witz und Phantasie die kargen Worte, ob von der Exegetik toleriert oder strikt zurückgewiesen. Anschaulich wird sowohl die Tradition wie die große Bandbreite ikonographischer Lösungen. Ikonographische Untersuchung und Motivgeschichte mit Bildbeispielen insbesondere aus der Buchmalerei

49,95 

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
1. Auflage (2011), 216 Seiten, 17 x 24 cm,

Erscheinungstermin: 24. Juni 2011
ISBN: 978-3-7954-2126-7

Die Verlockungen der Welt, die verführerischen Ansichten wurden in unterschiedliche Bildformeln gefasst. Anfangs ist der Aufreihung verschiedenartigster Symbole des Reichtums und Insignien der Macht zu begegnen, gleichsam als Urformen des Vanitas-Stilllebens. Später werden sie durch die Darstellung von Städten und gefällig inszenierter »Weltlandschaften« ersetzt. Diese Entwicklung wird vor dem Hintergrund theologischer Argumentation wie künstlerischer Imagination besprochen. Die Auswahl charakteristischer Beispiele besonders aus der Buchmalerei von der karolingischen Epoche bis ins 16. Jahrhundert vermittelt einen Einblick in die Gedankenwelt der ganz und gar nicht »dunklen Zeiten« des Mittelalters. Die bildliche Ausformulierung des Motivs übertrifft mit Witz und Phantasie die kargen Worte, ob von der Exegetik toleriert oder strikt zurückgewiesen. Anschaulich wird sowohl die Tradition wie die große Bandbreite ikonographischer Lösungen. Ikonographische Untersuchung und Motivgeschichte mit Bildbeispielen insbesondere aus der Buchmalerei

Johann-Christian Klamt

Autor: Johann-Christian Klamt war Gastdozent in Amsterdam, Hamburg und Marburg. Von 1979-2006 hatte er den Lehrstuhl für mittelalterliche Kunst in Utrecht/NL inne.

Warengruppe: 1953
Sprache: Deutsch
Auflage: 1 (2011)
Medium: Hardcover
Seitenzahl: 216
Format: 17 x 24 cm
Gewicht: 762 g
Erscheinungsdatum: 24. Juni 2011
ISBN: 978-3-7954-2126-7
Verlag: Schnell & Steiner
Cover: Cover download

Folgende Downloads stehen für diesen Titel zur Verfügung: