Bamberger Kaisergewänder vorgestellt

Am vergangenen Freitag wurde im Diözesanmuseum Bamberg im voll besetzten Saal vor den Kaisergewändern der Band von Sibylle Ruß und Ursula Drewello, „Die Bamberger Kaisergewänder im Wandel. Kunsttechnologische und materialwissenschaftliche Aspekte“ vorgestellt. Ordinariatsrätin Dr. Birgit Kastner, Leiterin der Hauptabteilung Kunst und Kultur des Erzbistums Bamberg, würdigte eingehend das Werk, das nun das Projekt zur Erforschung der Bamberger Kaisergewänder krönend abschließt und drückte ihre Freude darüber aus. Auch Felix Weiland beglückwünschte die beiden Autorinnen zum ergebnisreichen Abschluss ihrer Forschungsarbeiten. Die beiden Autorinnen stellten im Anschluss ihre Ergebnisse in kurzen Vorträgen vor. Bei angeregten Gesprächen standen die Besucher noch lange bei einem Umtrunk zusammen.

Regensburger Land Band 9 vorgestellt

Am 15. November 2023 stellte Landrätin Tanja Schweiger im Rahmen des LandKulturForums den 9. Band von „Regensburger Land. Der Landkreis Regensburg in Geschichte und Gegenwart“ vor. Er erscheint nun im Verlag Schnell & Steiner. Der Band bildet ein lebendiges, buntes und abwechslungsreiches Bild der Region um Regensburg. Er bietet im Stil eines Almanachs informative Beiträge zur regionalen Geschichte und Kultur. Es lohnt sich sehr, Geschichte und Kultur auf diese Art zu präsentieren!

Publikation 100 Jahre Staatliche Dombauhütte Regensburg vorgestellt

Gestern, am 7. November um 17:00 Uhr, wurde im frisch restaurierten Domkapitelhaus „100 Jahre Staatliche Dombauhütte Regensburg (1923–2023)“ von Peter Morsbach vorgestellt. Grußworte der Verantwortlichen machten deutlich, wie sehr es ihnen ein Anliegen war, die Arbeit der Dombauhütte anlässlich dieses Jubiläums mit einer Publikation zu dokumentieren.  Der Autor führte mit einem kurzen und pointierten Vortrag in die Veröffentlichung ein. Höhepunkt des Abends war ein zwölfminütiger Film über die Arbeit der Dombauhütte aus dem Jahr 1963, der den damaligen Hüttenmeister Richard Triebe mit dem bekannten Fernsehjournalisten Werner A. Widmann zeigt. Wie das Buch zeigt auch der Film, der derzeit in der ARD Mediathek zu sehen ist, welch anspruchsvolle Arbeit seit hundert Jahren von der Dombauhütte geleistet wird.

Irischer Staatspräsident würdigt Hugh O‘Flaherty

Am 19. Oktober 2023 legte der irische Staatspräsident Higgins anlässlich seines Besuchs im Vatikan einen Kranz vor der Gedenkplatte für den irischen Priester Hugh O‘Flaherty im Campo Santo Teutonico nieder. O‘Flaherty hatte im Zweiten Weltkrieg Hunderte von Juden vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten gerettet. Bei seinem Besuch wurde Staatspräsident Higgins ein druckfrisches biographisches Heft zu O‘Flaherty und dem Campo Santo überreicht, das im Verlag Schnell & Steiner erschienen ist. Die Publikation ist in drei Sprachausgaben (deutsch, englisch, italienisch) erhältlich.

Neue Publikation zu Einhard erschienen

Ein profilierter Mann des frühen Mittelalters

Seligenstadt ist ohne Einhard (um 770–840) nicht denkbar: Einhard ließ die Reliquien der frühchristlichen Märtyrer Petrus und Marcellinus, die Seligenstadt den Namen gaben, in Rom organisieren. Bis heute ruhen ihre Gebeine der von Einhard errichteten Kirche. Einhard ist als Diplomat, Vertrauter und Biograph Karls des Großen bekannt: Er begründete die fränkische Geschichtsschreibung.  Die vielen Aspekte dieses Mannes in einer handlichen und kompakten Kurzbiographie über Einhard zusammenzufassen, hat der ausgewiesene Kenner Manfred Schopp übernommen. Die Buchvorstellung im Seligenstädter Rathaus löste ein großes Presseecho aus: Eine auf den Punkt gebrachte Geschichte eines vielseitigen, klugen und gebildeten Mannes. Die Publikation zu Einhard kostet 5,00 € und ist über den Verlag und den Buchhandel erhältlich.

Publikation “Der Glaube in den Straßen von Regensburg” vorgestellt

Am Freitag, dem 13. Oktober 2023 wurde „Der Glaube in den Straßen von Regensburg“ um 17:00 Uhr im Bischöflichen Ordinariat in Regensburg vorgestellt. 33 von 190 Hausfassaden (die Liste befindet sich am Ende des Bandes) mit Bildern von Christus und den Heiligen werden in diesem Buch abgebildet, beschrieben, erklärt, inhaltlich-geistlich betrachtet und mit Gebetstexten oder Impulsen versehen. 29 Autorinnen und Autoren haben dazu Beiträge geschrieben. Viel Neues für einen anderen Blick auf die Weltkulturerbestadt, der oft versteckt angebrachte Bildwerke zeigt und die Hoffnung auf Schutz und Segen, aus der wir alle leben. Weitere Informationen zur Publikation finden Sie hier.

Buchvorstellung “Freiburg und die Folgen”

Gestern wurde in der Dombauhütte vor zahlreichenden Anwesenden in Freiburg das monumentale zweibändige Werk von Christian KayserFreiburg und die Folgen. Bau- und Konstruktionsgeschichte gotischer Maßwerktürme“ vorgestellt. Der Freiburger Münsterturm, der „schönste Turm auf Erden“, der nach seiner Fertigstellung zu den höchsten Kirchenbauten der damaligen Welt gehörte, war bis zu den Untersuchungen Christian Kaysers nur unzureichend bekannt. Um ihn wirklich zu verstehen, setzte sich Herr Kayser auch mit den Folge- und Vergleichsbauten auseinander, und zwar mit allen im Mittelalter errichteten Maßwerktürmen. Eine wichtige Arbeit, die auch in hundert Jahren nicht überholt sein wird! Der Autor selbst hielt bei der Buchvorstellung einen hervorragenden Vortrag zum Freiburger Münsterturm, der die Zuhörende mitnahm und begeisterte. Neben anderen Sprechern war es auch Felix Weiland wichtig, das Werk in einem kurzen Grußwort zu würdigen.

Begleitband zur Ausstellung “Geplündert, geschunden, gerettet [?]” erschienen

Am 14. September wurde im Neuen Museum in Berlin die Ausstellung „Geplündert, geschunden, gerettet [?]” eröffnet. Um das große Engagement, das auf ägyptischer und deutscher Seite für eine Gruppe  von Felskammergräbern der Oberschicht in Assuan aufgebracht wurde, zu würdigen, war der Oberinspektor von Assuan, Herr Dr. Abdelmonen Said, angereist. Frau Prof. Dr. Friederike Seyfried stellte die Ausstellung und das Projekt vor. Buch und Ausstellung sind eine „Halbzeitbilanz“ des Geleisteten: Das Buch wendet sich sowohl an ein breiteres als auch an ein Fachpublikum. „Geplündert, geschunden, gerettet ?“ ist ein bewundernswertes Projekt, an dem viele mitgearbeitet haben. Das Ziel ist die Rettung des Komplexes durch die Ausgestaltung zu einem von Touristen besuchbaren Ort mit der Möglichkeit für die Menschen dort, Geld zu verdienen. Ich bin sicher, das Fragezeichen am Ende des Titels wird in den nächsten Jahren einem Ausrufezeichen weichen! Nur die Aufmerksamkeit und das Interesse der Menschen [...]

Festschrift zu 50 Jahre Studienzentrum Venedig vorgestellt

Die historische Regatta ist einer der wichtigen und großen Feiertage Venedigs. Da das deutsche Studienzentrum in Venedig wegen Corona sein 50-jähriges Bestehen erst in diesem Jahr feiern konnte, legte man das Fest auf dieses Datum. Als die ersten Boote der historischen Regatta über den Canal Grande glitten, wurde die Festschrift „Deutsches Studienzentrum in Venedig. 50 Jahre Wissenschaft und Kunst. Brücken am Canal Grande“ vorgestellt. Ein repräsentatives, schönes und inhaltsreiches Werk, das auf großes Interesse stößt! Die erste Rezension ist schon erschienen.

Kunstführer zu S. Maria Maggiore vorgestellt

Am Mittwoch, dem 19. Juli, wurde unser neuer Kleiner Kunstführer zu S. Maria Maggiore vorgestellt, einer der sieben Pilger- und einer der vier Patriarchalbasiliken Roms. Sie ist eine der schönsten und kostbarsten Kirchen Roms. Der Führer ist im Buchladen vor Ort in Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch erhältlich. Dr. Weiland freut sich, dass nun ein kompakter und gut ausgestatteter Führer zu einem günstigen Preis von allen Pilgern erworben werden kann.