Beate Fücker

Der Heiligen schöner Schein

Bekleidete Sakralfiguren im deutschsprachigen Raum (1650–1850)

Die Praxis, Figuren zu bekleiden, reicht bis in die Antike zurück, erreichte aber in katholischen Sakralräumen des 17. und 18. Jahrhunderts ihre größte Blüte. Die Publikation erfasst bekleidete Sakralfiguren des Barock in ihrer Materialität und beleuchtet unter Berücksichtigung sozial- und kirchengeschichtlicher Entwicklungen im deutschen Sprachraum sowohl ihre kultische Funktion als auch kunst- und kulturgeschichtliche Aspekte. Auf Grundlage von 2009–2012 vorrangig in Deutschland und Österreich durchgeführten Untersuchungen werden sowohl primär bekleidete Bildwerke, deren textile Ausstattung von vornherein beabsichtigt war, beschrieben als auch sekundäre, d.h. nachträglich mit Gewändern versehene Heiligenbilder. Neben den verschiedenen Unterkonstruktionen und der Bekleidung mit Gewändern und Schuhen werden alle Details der Ausstattung von der Socke bis zur Perücke eingehend geschildert.

86,00 

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage
1. Auflage (2016), 296 Seiten, 21 x 28 cm,

Erscheinungstermin: 20. Dezember 2016
ISBN: 978-3-7954-3101-3

Die Praxis, Figuren zu bekleiden, reicht bis in die Antike zurück, erreichte aber in katholischen Sakralräumen des 17. und 18. Jahrhunderts ihre größte Blüte. Die Publikation erfasst bekleidete Sakralfiguren des Barock in ihrer Materialität und beleuchtet unter Berücksichtigung sozial- und kirchengeschichtlicher Entwicklungen im deutschen Sprachraum sowohl ihre kultische Funktion als auch kunst- und kulturgeschichtliche Aspekte. Auf Grundlage von 2009–2012 vorrangig in Deutschland und Österreich durchgeführten Untersuchungen werden sowohl primär bekleidete Bildwerke, deren textile Ausstattung von vornherein beabsichtigt war, beschrieben als auch sekundäre, d.h. nachträglich mit Gewändern versehene Heiligenbilder. Neben den verschiedenen Unterkonstruktionen und der Bekleidung mit Gewändern und Schuhen werden alle Details der Ausstattung von der Socke bis zur Perücke eingehend geschildert.

  • Erste Untersuchung der Materialität und Geschichte bekleideter Sakralfiguren des Barock im deutschsprachigen Raum mit zahlreichen Abbildungen bisher unpublizierter Objekte
  • Neue Erkenntnisse zu Herstellung und Nutzungsgeschichte (bekleideter) sakraler Bildwerke und ihrer Einbindung in den barocken Kirchenraum

Beate Fücker

Studium an der HfBK Dresden, 2006 Abschluss als Dipl.-Restauratorin. Volontariat am Nat. Restaurierungsinstitut in Mexiko-City. Seit 2008 Restauratorin am IKK des Germanischen Nationalmuseums Nürnberg. 2014 Promotion an der HfBK Dresden. Seit 2013 Kunsttechnologin im Forschungsprojekt „Spätmittelalterliche Tafelmalerei“ am GNM.

Warengruppe: 1559
Sprache: Deutsch
Auflage: 1 (2016)
Medium: Hardcover
Seitenzahl: 296
Format: 21 x 28 cm
Gewicht: 1570 g
Erscheinungsdatum: 20. Dezember 2016
ISBN: 978-3-7954-3101-3
Verlag: Schnell & Steiner
Cover: Cover download

Folgende Downloads stehen für diesen Titel zur Verfügung: