Guido Schlimbach

Für einen lange währenden Augenblick

Die Kunst-Station Sankt Peter Köln im Spannungsfeld von Religion und Kunst

Die Kunst-Station Sankt Peter Köln erregt seit vielen Jahren durch Ausstellungen im Sakralraum Aufsehen. Eine Altarskulptur von Eduardo Chillida musste auf Veranlassung Roms beseitigt werden: ein Paradigma für das Verhältnis von Religion und Kunst im 21. Jh.?

29,90 

Enthält 7% Mwst.
zzgl. Versand
Lieferzeit: ca. 2-3 Werktage

Reihe:
Bandnummer: 7

1. Auflage (2009), 424 Seiten, 17 x 24 cm,

Erscheinungstermin: 22. Juni 2009
ISBN: 978-3-7954-2110-6

1987 übernahm P. Friedhelm Mennekes die Gemeinde Sankt Peter in Köln und gründete dort ein Zentrum für zeitgenössische Kunst und Musik, die Kunst-Station Sankt Peter Köln. Bis 2008 prägte der Jesuit nicht nur die pastorale und künstlerische Arbeit der Innenstadtkirche, er gab zudem entscheidende Impulse in der Diskussion um das Verhältnis von Religion, Glaube und Kunst. Der Band befasst sich mit der gesamten Zeit des Wirkens von P. Mennekes in Köln und ist damit ein wichtiger Baustein für die Verhältnisbestimmung von Kunst und Religion. Geschichte und Wirken der Kölner Kunst-Station Sankt Peter – ein grundlegender Beitrag zum Thema Kirche und zeitgenössische Kunst.

Guido Schlimbach

Reihe: (TV880)
Bandnummer: 7
Warengruppe: 1583
Sprache: Deutsch
Auflage: 1 (2009)
Medium: Softcover
Seitenzahl: 424
Format: 17 x 24 cm
Gewicht: 1187 g
Erscheinungsdatum: 22. Juni 2009
ISBN: 978-3-7954-2110-6
Verlag: Schnell & Steiner
Cover: Cover download

Folgende Downloads stehen für diesen Titel zur Verfügung: